Themen und Referenten

Anwälte gewinnen, halten und verlieren

Rechtsanwalt Prof. Dr. Bruno Mascello, St. Gallen

Zur Person:

PORTRAIT_BRUNO_MASCELLO
Rechtsanwalt Prof. Dr. Bruno Mascello

Bruno Mascello ist Titularprofessor für Wirtschaftsrecht und Legal Management an der Universität St.Gallen, arbeitet als Vize-Direktor im Geschäftsbereich Law & Management der Executive School of Management, Technology and Law (ES-HSG) und ist als selbständiger Rechtsanwalt tätig. Er lehrt, forscht und publiziert zu Themen an der Schnittstelle von Recht und Betriebswirtschaft sowie zu Fragen des Legal Management. Zuvor war er lange Zeit in der Finanzindustrie in verschiedenen führenden Management-Positionen der weltweiten Rechtsfunktion tätig und arbeitete international als Rechtsanwalt in einer wirtschaftsorientierten Anwaltskanzlei. Er studierte und promovierte in St.Gallen, ist als Rechtsanwalt zugelassen und absolvierte an der New York University School of Law ein Master-Studium und an der Executive School der Universität St. Gallen ein Studium zum Executive MBA.

Zum Thema:

Trotz den lauten Diskussionen um den digitalen Anwalt werden menschliche Anwälte weiterhin wichtig bleiben. Umso relevanter wird es aber, auf einem umkämpften Markt die richtigen Anwälte zu gewinnen und diese so lange wie möglich zu halten. Für Führungskräfte werden Themen wie Leadership und Soft Skills laufend wichtiger werden.

Hinzu kommt, dass die Erwartungen und Vorstellungen der nachrückenden Generation der Anwälte im Hinblick auf ihre Berusausübung im digitalen Umfeld die Kanzleien vor zusätzliche Herausforderungen stellt.

Es soll gezeigt werden, was dies bedeutet.

Innovativer Business Case für Boutiquen: von Arbeitszeiten über Karrieretrack bis zum Managementmodell

Rechtsanwalt Philipp Reusch, Berlin

Zur Person:

csm_reuschlaw_Philipp_Reusch_HK4_9ce9e0918b
Rechtsanwalt Philipp Reusch

Rechtsanwalt Philipp Reusch ist Gründungssozius von reuschlaw Legal Consultants in Berlin. Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist Reusch Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen für Produkthaftung und Produktsicherheit.
Er berät schwerpunktmäßig nationale und internationale Industrieunternehmen aus der Maschinenbau-, Automobilzulieferer- und Konsumgüterindustrie. Philipp Reusch ist Experte in den Bereichen (internationaler) Produkthaftung, Produktsicherheit, Compliance- und Rückrufmanagement.
Philipp Reusch hat nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann in Saarbrücken Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre studiert. Nach seinem Berufsstart als Rechtsanwalt in einer mittelständisch ausgerichteten Kanzlei gründete er 2004 das erste Büro von Reusch Rechtsanwälte in Saarbrücken, die Eröffnung des Berliner Büros folgte 2013. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen.
(Quelle: https://www.reuschlaw.de/team/detail/philipp-reusch/, zuletzt abgerufen: 12. Oktober 2019, 21:09 Uhr)

Philipp Reusch twittert unter @ReuschPhilipp

Zum Thema:

Rechtsanwalt Reusch wird darlegen, welche Ideen, Überlegungen und Entscheidungen zu einem neuen Managementmodell führten, welches als eigener Businesscase sodann u.a. in die Neugestaltung des Arbeitszeitsmodelles in der eigenen Kanzlei mündete. Er wird darlegen, welche Herausforderungen sich bei der Umsetzung stellten.

Gegenüber dem Handelsblatt hat Reusch sich im April 2019 zu diesem Prozess und seinem Ergebnis geäußert.

Wir werden mit ihm diskutieren, wie sich innovative und individuelle Konzepte umsetzen lassen.

Anwältinnen und Anwälte der Zukunft

Rechtsanwalt Volker Himmen, Sasbach a.K.

Zum Thema:

Welche Vorstellungen und Motivationen sind für Absolventinnen und Absolventen beim Einstieg in den Anwaltsberuf von Bedeutung? Aus welchen Gründen entscheiden diese sich für welchen Arbeitgeber?
Um dies zu ergründen, hat die AG Kanzleimanagement im DAV eine bundesweite Online-Umfrage in den Referendars-AGs der Landgerichte sowie beim Jungen Forum durchgeführt.

Himmen wird die Ergebnisse dieser Umfrage präsentieren und zur Diskussion stellen.

Aktuelle, demographische Entwicklungen in der Anwaltschaft

Prof. Dr. Matthias Kilian, Köln

Zur Person:

Kilian-002_160x240
Prof. Dr. Matthias Kilian

Prof. Dr. Matthias Kilian ist Inhaber der Hans-Soldan-Stiftungsjuniorprofessur sowie zugleich Direktor des Soldan Instituts. Während die Soldan-Stiftungsprofessor primär rechtswissenschaftlich arbeitet, ergänzt das Soldan Institut die Forschungstätigkeit um eine empirisch-sozialwissenschaftliche Dimension. Das Soldan Institut erforscht seit 2002 die Strukturentwicklung der Anwaltschaft und der sich hieraus ergebenden Bedingungen für eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Tätigkeit von Anwaltskanzleien und ihr Management. Zu diesem Zweck dokumentiert das Soldan Institut den Stand der Anwaltforschung auf nationaler und internationaler Ebene. Es betreibt eigene empirische Forschung insbesondere zu Fragen der Binnenstrukturen der Anwaltschaft, dem Rechtsdienstleistungsmarkt und der Organisation von Anwaltskanzleien. Das Soldan Institut gibt eine eigene Schriftenreihe heraus, veröffentlicht alle zwei Jahre das Statistische Jahrbuch der Anwaltschaft, Kilian erstellt zweijährlich das sog. Berufsrechtsbarometer, betreut eine monatliche Kolumne im Anwaltsblatt und organisiert den gemeinsam mit der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), dem Deutschen Anwaltverein (DAV), dem FORUM Junge Anwaltschaft und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vergebenen Kanzleigründerpreis. Getragen wird das Soldan Institut von einem gemeinnützigen Verein. Dieser wird durch die Hans Soldan Stiftung und über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.
(Quelle: http://www.soldanprofessur.jura.uni-koeln.de/15867.html , zuletzt abgerufen: 12. Oktober 2019, 20:39 Uhr)

Prof. Dr. Kilian ist Träger des Benno-Heussen-Preises der AG Kanzleimanagement im DAV.

Prof. Dr. Kilian twittert unter @KilianMatthias

Zum Thema:

Prof. Dr. Kilian wird die akuellen Ergebnisse der Studien des Soldaninstituts zum demographischen Wandel in der Anwaltschaft vorstellen und an der anschließenden Diskussionsrunde teilnehmen.

Tbd

Rechtsanwalt Dr. Achim Glade, Düsseldorf

Zur Person:

Achim Glade ist Partner bei GLADE MICHEL WIRTZ im Bereich CORPORATE. Zu seinen Mandanten gehören DAX 30-Unternehmen, große Familienunternehmen und Finanzinvestoren aus dem In- und Ausland. Besondere Beratungserfahrung hat Achim Glade bei Mergers & Acquisitions, der Übernahme börsennotierter Unternehmen sowie Joint Ventures. Ihm vertrauen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder führender deutscher Unternehmen als persönlichem Rechtsberater.

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Achim Glade Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn. Mit einer Arbeit zum Anlegerschutz bei Börsentermingeschäften bei Prof. Dr. Marcus Lutter wurde er dort auch promoviert. Parallel zum Studium arbeitete er bei der Deutsche Bank AG im Firmenkundenbereich als Risikoanalyst. Vor der Gründung von GLADE MICHEL WIRTZ war er seit 1999 Rechtsanwalt bei Hengeler Mueller und seit 2003 Partner in der internationalen Sozietät Taylor Wessing. Außerdem arbeitete er ein Jahr für Davis Polk & Wardwell in Menlo Park und New York.
(Quelle: https://www.glademichelwirtz.com/team/dr-achim-glade/, zuletzt aufgerufen: 12. Oktober 2019, 22:43 Uhr)

 

Zum Thema:

Tbd

Digital statt analog: Auch im Recruiting!
-Nebenwirkungen auch für Kanzleien-

Sina Töpfer, TÖPFER-KANZLEIMANAGEMENT, Hamburg

Zur Person:

Sina_TKM__EST6308_LowRes_ExportAls ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte hat Sina Töpfer die anwaltliche Arbeit und deren wirtschaftliche Bedeutung von Grunde auf kennengelernt. Töpfer ist geprüfte Rechtsfachwirtin, Wirtschaftsmediatorin, Coach und Systemische Beraterin.

2005 gründete sie ihr Unternehmen TÖPFER KANZLEIMANAGEMENT. Töpfer unterstützt seither Kanzleien in Personalfragen und führt für diese Recruitingprozesse durch. Sie ist dabei auf den nichtjuristischen Bereich der Anwaltskanzleien spezialisiert.

Zudem unterstützt Töpfer Bewerbereinnen und Bewerber bei ihrer Suche noch ihrem „Wohlfühlarbeitsplatz“.
(Quelle: https://toepfer-km.de/, zuletzt abgerufen: 12. Oktober 2019, 23:12 Uhr)

Zum Thema:

Sina Töpfer wird uns einen kurzen Einblick in Ihren Arbeitsalltag geben und  daraus abgeleitet, Chancen für einen erfolgreichen Prozess aufzeigen:
– Die unterschiedlichen Generationen und ihre Anforderungen
– Vielfalt vs. Stereotyp
– Arbeitnehmermarkt! Verstanden: ja. Gelebt: NEIN
– Klare, knackige Prozesse: Tempo – Transparenz – menschlicher Kontakt

Leitung der Tagung sowie der Podiumsdiskussion:

Rechtsanwalt Volker Himmen, stellv. Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses der AG Kanzleimanagement im DAV.

Germ_015-4
Rechtsanwalt Volker Himmen

Volker Himmen ist seit 2003 als selbständiger Einzelanwalt tätig. Er ist derzeit Vorsitzender des Arbeitskreises Kanzleimanagement im Freiburger Anwaltverein sowie seit 2015 Mitglied des GfA der AG Kanzleimanagement im DAV. Dort zeichnet er seit Anfang 2017 verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung und Ausrichtung des #DKMT.
RA Himmen ist zudem seit deren Gründung Mitglied der European Legal Tech Association (ELTA)  und Gründungsmitglied der LegalTech Taskforce des DAV.
Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist Himmen Dozent der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und  veröffentlicht in seinem Blog Legal 4.0 Beiträge zum Thema der (digitalen) Transformation der Anwaltschaft.

Volker Himmen twittert unter @RAHimmen.